Online Bildbearbeitung

Bloggen von unterwegs, sogar per Handy ist ja heute kein Problem mehr. Aber im Internetcafe, im Büro oder auf dem Notebook sind nicht immer Grafikprogramme zur Bildbearbeitung installiert oder erlaubt.

Da hilft der Online Bildbearbeitungsservice von Phixr

Es gibt 2 Varianten. Die erste Variante ist ohne Login direkt und schnell, Bild hochladen, bearbeiten sich an die Emailadresse zurückschicken, fertig. Das temporäre Konto ist 2 Stunden gültig.

Die zweite Variante, anmelden, einloggen, Bilder im Tool selbst abspeichern und wieder zur Hand haben wenn man’s braucht.

Möglichkeiten: Bild drehen, beschneiden, Farbänderungen, Text einfügen, Größe ändern, Schwarz/weiß oder Sepia, Effekte, Rahmen, Collage, Ebenen usw. wirklich vielseitig. Sicher, kommt an große Grafikprogramme nicht ran, aber für unterwegs alles was man braucht.

Von Phixr aus kann das Bild aber auch direkt an die großen Online Bildergalerien wie Picasa, flickr, Photobucket usw. senden

Ganz fein, das kostet nichts. Wir hoffen, das bleibt so!

Fazit: wir haben es getestet und für gut befunden und können es empfehlen.

Garvin schreibt…

das wichtigste Buch zum Thema Serendipity Blogging im Frühjahr 2008! Im OpenSource-Press Verlag erscheint das Serendipity Buch von Garvin persönlich… na gut, ein paar User schreiben mit 😉 Wir werden es ganz sicher lesen und rezensieren.

Hier ist zu bestellen: Amazon und ca. ab Mai 2008 wird es ausgeliefert. Wir stehen auf der Liste.

WordPress Bücher

Über die Blogsoftware WordPress gibt es mittlerweile neben einer gut funktionierenden deutschen Communiy auch einige Bücher zum bessern Verständnis, die wir hier vorstellen wollen.


Geschrieben von Frank Bültge, einem engagierten, sachkundigen und freundlichen Unterstützer im WordPress Team-


Geschrieben von Monika Thon-Soun, ebenfalls aus dem WordPress Deutschland Team.

Viele weitere Anregungen, Hilfe und Tipps findet man in der deutschen Community von WordPress.

WordPress Magazin

Bei den WordPressbloggern wie bueltge.de und bei WordPress-Deutschland selbst läuft zur Zeit die Diskussion über das Thema WordPress Magazin. Vieles was WordPress betrifft wird nicht nur auf der WordPressseite sondern auch in vielen Anwenderblogs diskutiert, dem kann ich nur zustimmen. Begrüßenswert ist, dass jetzt der Vorschlag gemacht wird, diese Aktivitäten an einer Stelle zu sammeln. Noch steht nicht fest wo, bleiben wir dran. Ich bevorzuge die Lösung, es direkt bei WordPress Deutschland anzusiedeln.

Passwortschutz bei Serendipity Blogs

Um einen einzelnen Eintrag im Serendipity Blog zu schützen bitte folgende Schritte:

Schritt 1: Installiere das Ereignisplugin „Erweiterte Eigenschaften für Einträge“
Schritt 2: Konfiguration siehe Bild

Schritt 3: Schreibe einen Artikel. In das Feld „Eintrag“ kommt der Hinweis auf den Artikel und den Passwortschutz. In das Feld „Erweiterter Eintrag“ kommt der eigentliche Artikel, der per Passwort geschützt werden soll.

Im unteren Feld von „Artikel schreiben“ ist die Konfiguration des Artikels sichtbar, nimm folgende Einstellungen vor:

Schritt 4:

serendipity konfiguration passwortschutz
und ein Passwort vergeben.

Wem du das Passwort gegeben hast, der kann auf ..“Artikelname“ vollständig lesen klicken, bekommt das Passworteingabefeld, Passwort eingeben, lesen.

Leider sind die Kommentare zum geschützten Eintrag zu sehen, wenn Du das Plugin „Kommentare anzeigen“ in einer der Seitenleisten aktiviert hast. Ich habe im Forum nach Lösungen gefragt, mal sehen ob das geht. Ansonsten eben Kommentare in der Seitenleiste deaktivieren.

Wie es im Moment aussieht ist im Serendipity Testblog zu sehen.

Eine Nachfrage im Supportforum ergab, dass die Kommentare zu einem passwortgeschützten Bereich frei und ungeschützt lesbar sind, wenn man das Plugin „Kommentare in der Seitenleiste anzeigen“ aktiviert hat. Hmm, dann ist der Passwortschutz so nicht sehr sinnvoll, wenn die Kommentare dafür sichtbar sind. Einzige Möglichkeit, die Kommentare nicht in der Seitenleiste anzeigen lassen…. oder zu WordPress wechseln, da funktioniert das einwandfrei.

Über die Einstellung „Freie Felder“, die in diesem Plugin auch zu sehen sind, gibt es bei Bedarf mehr Infos, ist aber für Passwortschutz nicht relevant.

Viel Erfolg wünscht
silvia

Bilder fürs Blog

Chris Korte hat in seinem Blog 48 Seiten, mit kostenlosen Fotos fürs Web, zusammengestellt und getestet. Sogar mit Vermerk ob man sich einloggen muss oder nicht, wieviele Bilder vorhanden sind usw. Danke für die Mühe 😉

WordPress Themes sortiert

Frisch ausgepackt ist der WordPress Themepoo.l Alle deutschen Themes sind hier übersichtlich zusammengestellt, es kann nach vielen Bedürfnissen ausgesucht werden. Das finde ich immer wieder Klasse an den WordPress Themes. Man kann sie in Aktion ansehen und prüfen vor dem installieren.

Aktuelle Updates

Folgende Updates sollten in den Blogs durchgeführt werden:

Serendipity full release auf 1.2.1

WordPress 2.3.1 kleines Update

btw. Für WordPress gibt es ein kleines feines Plugin, um aus der Adminoberfläche heraus die Datenbank (das wichtige Herzstück) zu sichern. Hier gibt es das WP-phpMyAdmin Plugin

Wie immer, runterladen, entpacken, in den Plugin-Ordner per FTP, im Adminmenü aktivieren. Von da aus ist dann ein Direktzugriff auf die Datenbank möglich. Wir setzen es ein und empfehlen es sehr, es spart das separate aufrufen der Datenbank zum sichern.

Das Akismet Spamfresser Plugin gibt es ebenfalls in neuer Version und sollte upgedatet werden.